News

VORSICHT Computerviren

Heute Morgen bekam unsere Mitschwester einen Schock. Sie war im Facebook unterwegs und öffnete einen Hinweis zu dieser Seite …

Kurz darauf erscheint diese Seite …

 

Darauf erfolgt diese Audionachricht:

und diese Seite:

Dankbar wenn es nicht schlimmeres ist

… ja, sei dankbar, wenn es nichts schlimmeres ist. Denn es gibt tatsächlich Viren, die Deinen geliebten Rechner / Laptop / Dein Handy deaktivieren. Das war hier jetzt nicht der Fall.

Mit dem Hinweis (was tun wenn), auf dieser Seite, war dieses Problem leicht zu lösen. Wenn aber so ein richtiger Virus Deinen Rechner belagert, dann ist das kein Zuckerl mehr.
Für so einem Moment sollte man die wichtigsten Daten immer gesichert haben, auf eine Festplatte, die nur zur Sicherung mit dem Rechner verbunden ist, ansonsten aber getrennt bleibt.

Dann ist es einfach, nämlich den Rechner abzuschalten, vom Netz nehmen und - entweder in die Fachwerkstatt bringen …

BITTE DABEI SAGEN, DASS DIE MASCHINE EINEN SCHWEREN VIRENBEFALL HAT!!!

ggf. wird der Rechner komplett deinstalliert, gereinigt und neu installiert. Aber Deine Daten, die sind ALLE weg! Darum sind Sicherungen wichtig.

Was auch wichtig ist, das Microsoft Sicherheitssystem aktiv zu haben - man braucht heute keinen extra Virenscanner / -Programm mehr - weil das Win10 alles hat, es muss nur aktiv sein.
Wer meint das Win10 nicht ausreicht, kann natürlich sich eines von den vielen Angeboten kaufen und installieren. Aber es lohnt sich nicht, mehr als ein Programm AKTIV zu haben. Win10 schaltet automatisch ab, wenn ein anderes Sicherheitssystem aktiv wird.
Wir selbst haben uns von ALLEM (gut getestete Sicherheitsprogramme) verabschiedet und nutzen das hauseigene System von Windows. Man sollte aber regelmäßig updaten.

ACHTUNG: Auch das sollte man wissen. Windows hat zwar ein Auto System, als das automatisch Updates gezogen werden, seit November 2019 sind aber immer wieder Updates abrufbereit, die ausdrücklich Deine Zustimmung wollen. Darum prüfe ich mindestens 1 x im Monat ob tatsächlich alle Updates verarbeitet sind.
Es kann beim Updaten auch mal zu Fehlern kommen; die werden immer mit dem nächsten Update bereinigt. So gab es auch schon Zeiten in diesem Jahr - das ich bis zu 3 x im Monat so ein Sicherheitsupdate hatte.

Noch etwas: Dein Rechner / Laptop / Handy bedarf des regelmäßigen Service. Die Beobachtung: ist ein Service nötig?
So wie bei Deinem Auto, das regelmäßig Luft, Wasser, Oel und vor allem Benzin bzw. Diesel braucht. Wenn Du Deinem Wagen diesen Service verweigerst, bleibt er stehen.
So ist das auch mit den Rechnern: sie werden müde … im schlimmsten Fall bleiben sie stehen!

Tipp: Nicht jeder Rechner muss gleich ausgetauscht werden; oft liegt es nur am angestauten Datenmüll - der leicht beseitigt werden kann.
Es gibt aber auch Rechner, die gerade mal 2 GB*-Arbeitsspeicher haben. Die Festplatte zu klein und HDD-System ist; für Windows10 ist das schon fast das Problem überhaupt!
Mindests 4 - besser ist schon 8 GB Arbeitsspeicher; nicht jeder Rechner erlaubt mehr als 4 GB.
Eine System-Festplatte sollte SSD sein und alleine fürs System 250 GB bereit halten. Daten (insbesondere Fotos, Videos ...) sollten auf eine Zweitplatte (ggf. Extern-Platte) gehen. Bei einem Systemfehler, gehen dann schon mal die Daten nicht verloren (sollte dann aber mindestens 500 GB - besser 1 TB* haben).

  • Warum sollte die Systemplatte 250 GB betragen?
    Allein die Grundausstattung benötigt schon etwa 100 GB;
    weitere Systemausrüstungen in Hard- & Software-Bereich brauch bissel Platz. Und, die Festplatte brauch Platz zum auslagern ... und da ist man mit mindestens 250 GB gut abgesichert
  • Große Festplatten gesplittet bzw. partitionieren
    Ja, das kann man machen; wenn aber die Systemplatte "C" ein Problem hat; vielleicht einen unbehebbaren Schaden, dann ist die gesplittete bzw. partitionierte - die dann ggf. mit "D" (bzw. verwendete Belegung "F"; "G" usw.) oft belegt ist,  ggf. nicht mehr bereit / erreichbar.
    Darum sollte man wissen, das System- und Datenplatte eigentlich besser getrennte Platten sein sollten und nicht EINE partitionierte (gesplittete) Festplatte.
  • regelmäßige Datensicherung
    ist der beste Schutz vor Datenverlust; wenn die Datensicherung auf eine eigene (externe) Festplatte gespeichert ist.   

* = GB steht für Gigabyte; TB steht für Terrabyte (mehr dazu auf Anfrage bzw. auch unter google)