News

Regional und Saisonal

Seit Sommer 2004 referiere ich (u.a.) über die Notwendigkeit von regionalen und saisonalen Erzeugnissen, die unsere Grundversorgung absichern.

Ich zeigte auf: die Manipulationen von Lebensmitteln und ihren möglichen Folgen.
Auch die Abwanderungen von Produktionen die unseren Grundbedarf sichern sollten, in entfernte Gebiete, … hin ins Ausland.

Ich fragte: was wenn

Durch Engergieausfall; oder politichen Unruhen, diese GrundProdukte nicht mehr ins Land eingeflogen - verschifft werden können?
Man hat mich ausgelacht!

Heute sehe ich mehr und mehr Gemeinden / Städte, wo es keine Grundversorgung an Lebensmittel mehr gibt. Wo viele Kilometer angefahren werden muss, um den Grundbedarf zu stillen, worunter besonders alte und kranke Menschen ihre Nachteile sehen.

Man verweist zwar auf den öffentlichen Nahverkehr … aber geht doch mal aufs Land und schaut Euch die Praxis an: Keine Züge; Busse zwei bis drei mal am Tag … das ist doch kein Angebot!

Und die angebotenen - zum Teil GENmanipulierten - Produkte, die heute schon Menschen krank machen. Schon heute leiden über 15% der Bevölkerung an Unverträglichkeiten von Lebensmittel - Kosmetik usw.

Die Bürger/innen rufen um Hilfe; kein Arzt; keine Rettung … die Notfallversorgung ist in Teilen zum Erliegen gekommen … und jetzt haben wir gesehen, am Coronavirus, wie schwer es werden kann, lebensnotwendige Medizin zu bekommen.
Die Politik spricht von "nur keine Panik machen!"; aber bitte … was sollen Patienten sagen, die kein Insulin mehr bekommen … bzw. andere lebenserhaltene Produkte??? … verharmlosen ist auch kein GUTER Ratgeber!

Coronavirus: nicht nur Medikamentenengpässe drohen sich zu verschärfen

Der Coronavirus legt nicht nur in China vielerorts die Medikamenten-Produktion lahm - auch die Lieferketten / Transportwege sind zu größten Teil unterbrochen. Die Folgen werden voraussichtlich auch in Bayern - in Deutschland - in Europa, ja in der ganzen Welt - zu spüren sein. Bereits bestehende Lieferengpässe können sich verschärfen und sogar zu ernsthaften Versorgungsengpässe führen.

Mehr dazu: hier!

Aber auch medizinisch notwendiges (Schutzkleidung, Mund-/Nasenschutz - Schutzmasken usw., das in ärmeren Drittländern - zum Hungerlohn - produziert (aus finanziellen Gründen aus Deutschland ausgelagert wurde) werden, haben Lieferengpass … und das nicht nur wegen den Grenzschließungen; sondern weil auch Unternehmer / Zwischenhändler jetzt Ihr Geschäft des Lebens machen können. Preissteigerungen von 3000% für Mundschutz; Kittel; Beatmungsgeräte usw.

Und dann das noch: Gauner schnappen sich die Lieferungen - bzw. täuschen den Regierungen vor … und bekommen für viel Geld: NICHTS!, bzw. unbrauchbare Ware für den medizinischen Bereich - wie die Tage der Ministerpräsident von NRW Laschet der Öffentlichkeit mitgeteilt hat.

Mach es selbst : Nasen-/Mundbedeckung

vieler Orts machen sich privat, Mütter und Kinder bereit und werfen die Nähmaschinen an. Sie besorgen sich Stoff, Hilfsmaterial und beginnen zu schneidern.

Damit, uns einer den anderen und sich selbst schützen kann.

Und dabei ist das Aussehen nur Nebensache, aber Groß und Klein können sich sehen lassen.

Wenn dann die Schule beginnt, dann werden sie sich ALLE über die Vielfalt erfreuen.

Hier noch ein paar Bilder … Ideen für Fußballfans und Freunde der Sesamstraße: …

Falls ihr dann noch Ideen habt. Schickt sie uns …

unter: meine@stimme.online 

Tipp: über die Nase - bis unterm Kinn; und zu den Ohren, das beim niesen oder husten, nichts drüber, drunter weg; an den Seiten herauskommt.

Man fragt auch, wie lange man die tragen soll: etwa 2 Stunden (wenn sie feucht sind), ab in die Waschmaschine - mindestens 90° ...

[Danach heiß bügeln; ggf. in den Backofen oder in die Microwelle, auf 80° aufheizen!, so schlägt es unsere BKin Angela Merkel in der letzten Pressekonferenz vor - siehe unter "Corona"], das bitte dann doch nicht anwenden!​​

Und noch ein Tipp: es schützt Dich nicht; ergo trotzdem Abstand von 1,5 (besser noch 2) Meter zum Nächsten halten.

Es schützt aber die anderen besser! Das bedeutet, die Tröpfchen beim niesen / husten fliegen nicht so weit!

Japaner und Chinesen sind das gewohnt, einen Nasen-/Mundbedeckung zu tragen. Dennoch hat Corona sie erwischt.

Es kommt also wirklich auf den Abstand an - und die Bedeckung von Nase und Mund ist nur ein Hilfsmittel für den Nächsten.

Wenn jeder solch ein schönes Tuch um Nase und Mund - zu bedecken - trägt, wären wir alle ein wenig besser geschützt für das was da draußen uns quälen will.

Noch etwas: nicht nur ALTE Menschen sind betroffen. Der ALtersdurchschnitt liegt derzeit bei 49 Jahren - der/die Jüngste war gerade 16 Jahre. Ok, mit Vorerkrankungen ... eben, wenn zum Beispiel die Lunge - das Immunsystem angegriffen ist, sind gefährdet an Corona zu erkranken - im schlimmsten Fall zu sterben.

Wenn jeder etwas tut, können wir mithelfen, dass das alles schneller ein Ende hat und wir uns wiedersehen können.

Unter YouTube kann man Hilfen finden: Einfach auf Suche gehen: Maske selber machen! Ein Beispiel ... in 30 Sekunden ... und für die, die mal was zum lachen haben möchten: "Die perfekte Mund- und Nasenbedeckung"

Selbsterzeuger

In meinen gehaltenen Vorträgen, verwies ich auf die Selbsterzeugung, soweit möglich … bzw. die Unterstützung von örtlichen Biobauern.

Es gibt Leute die große Grünflächen haben, diese aber nicht nutzen. Nicht einmal für ein paar Tomaten, anderes Gemüse bzw. Kräuter.

Und wenn Biobauer: Bitte genau hinschauen, man muss vertrauen können. Vertrauen kann ich aber nur, wen ich kenne. Ergo auch den Bauer besuchen und schauen, was er wie macht; was dazu angesetzt - bzw. wie die Tiere gehalten werden.

Es ist möglich, die Selbstversorgung bzw. den Biobauer zu finden, der hält was er verspricht!

Landwirtschafte Betriebe informieren mich: Es ist laut EU-Vorschriften gar nicht mehr erlaubt, Mischkulturen anzubauen … Privat ist außer der kleine Garten, eine Rundumversorgung mit Gartenprodukten, gar nicht mehr gestattet …

Also das muss ich noch erforschen … ich würde mir von niemanden meinen Garten bestimmen lassen, was ich da anbaue und was nicht!
Aber schauen wir mal was uns da noch offenbar gemacht werden soll!

Bayer will sich "freikaufen"

so ist es... "die Kleinen müssen sitzen (blechen) und die Großen können sich "freikaufen".

Die Nachrichten vermelden Milliarden-Zahlungen (außergerichtliche Einigung) mit einem größeren Teil der Geschädigten.

Mehr dazu hier!

In Sachen VW entschied heute (25. Mai) der Bundesgrichtshof (BGH) über Entschädigungen für geschädigte Kunden … VW muss Schadenersatz leisten ... darf aber für die Nutzungsdauer abzüge machen.

Mehr dazu hier!