News

Dank Corona

… Dank Corona sprach - bis Mitte April - niemand mehr über das Klima. Die zuletzt mir eingereichte Meldung hieß: "Deutschland erreicht die Klimaziele 2020" … und das war keine Scherzseite / kein Fake, sondern eine Meldung bei "n-tv" … und Greta Th. meldete den Verdacht von Corona, der aber medizinisch nicht bestätigt war … aber es war eine Meldung wert, damit man nicht aus den Schlagzeilen fällt!

Mit Mitte April kommen zaghafte Aufrufe der Grünen und anderer Protestaktionen, welche die "Fridays for Future" wieder auf der Straße sehen wollen. ... aber auch hier erkenne ich nur einen Grund für diese Meldungen: man will wieder in die Schlagzeilen zurück.

Wir sind gespannt, wie das sich fortsetzen wird; denn wie in Wuhan (China) alles vorbei sein soll; die Leute wieder reisen und zur Arbeit fahren dürfen; so rechnen Experten mit einer schnellen und wuchtigen Rückkehr - weil jetzt die Virus ungehindert rausgetragen werden kann.
Nach den ersten Wochen ist genau das zu erkennen: Die Zwangsmaßnahmen sind nur bedingt aufgehoben - denn Einschränungen und Maßnahmen gibt es immer noch bzw. wurden verstärkt!

Lassen wir uns überraschen, was am Ende bei der ganzen Sache bleiben - bzw. sich verändern wird ...

"Nach der Corona-Krise geht es verstärkt um Widerstandsfähigkeit

Zur Bewältigung der Corona-Krise müssen wir alle unsere Kräfte bündeln, Klimawandel und Klimaschutz sind in den Hintergrund gerückt. Das muss jetzt so sein. Für die Zeit nach der Pandemie ist es dafür umso wichtiger, die Klimaschutzpolitik zu stärken, statt etwa den europäischen Green Deal zu schwächen oder wieder mehr Kohle zu fördern.", Marie-Luise Beck, Deutsches Klima-Konsortium

So soll es im Sommer werden

US-Wetterdienst kündigen heißen Sommer für Europa an. In Deutschland stark beginnend im Juni mit neuen Rekorden an Hitzewellen; abflachend für Juli, dann August.

Neue Rekorde? Wir werden es beobachten und dann dem Wetter sagen, dass der das mit uns so nicht machen darf …

Mehr dazu hier!

Bericht vom Weltklimarat

Vorab: da wir es wagen einen Kommentar zu schreiben, stellen wir per Link die Seite des IPCC - der deutschen Koordinierungsstelle vor: de-ipcc.de hier mit ein.
Da sind alle notwendigen Daten und Fakten zu lesen / prüfen.

Wir arbeiten an diversen Punkten und stellen allgemeine Fragen, wo wir gemeinsam mit Ihnen / Euch um Antworten ringen.
Also nicht einfach so oder so, sondern: wenn - weshalb und warum; wozu und wie das …

Wir freuen uns schon jetzt auf rege Einsendungen unter unter meine@stimme.online

Bereits 2000 schreibt Peter S. über die Entwicklung des s.g. Weltklimas; was an extremen da auf uns zukommen (kann / wird). Schon damals nahm man ihn nicht ernst. Und er hat auch Gründe genannt, die kaum jemand hören möchte (auch heute nicht). Aber wenn diese Gesellschaft da nach Auswegen sucht, gibt es für ihn nur einen einzigen Weg: "Man kann sich die Zukunft nicht mit Geld freikaufen; schon gar nicht mit Zeit. Man sollte jetzt das richtige tun ... und das wäre: …………………." …

Wer heute gegen den Klimawandel spricht

Na klar! … "der hat keine Ahnung; ist ein rechter Spinner" … und so weiter … soweit gehen die Positionen Mehrheitlich in eine Richtung. Wir selbst aber sind vielleicht Spinner, die laut nachdenken. Wir sind aber weder Rechts - noch Links - sondern Menschen die Fragen stellen und keine brauchbaren Antworten bekommen; dafür ausreichend widersprüchliches vernehmen müssen.

Ja, wir wagen es, zu hinterfragen ...

A: hinterfragt: Es gibt doch auch andere Meinungen und deren Fakten, darunter Wissenschaftler - Nobelpreisträger … die aufzeigen, was es schon immer gab, sagen diese

* Sind deren Argumente und Grundsätzlich tatsächlich so falsch?

Das ein Trump andere Interessen hat, statt aufzuklären … nun, das gilt auch für Linke - Grüne - SPD'ler usw. - denn wenn es brennen würde, weshalb löscht man die Feuer nicht?

Wozu ist es gut, sich freizukaufen - bis nach 2030 / 2040 oder nach EU 2050 - zu warten … um Ziele zur Erhaltung zu erreichen???

B: mal angenommen: Wir würden jetzt, in dieser Sekunde umdrehen, alles anders - vielleicht sogar richtiger / besser - machen ...
würden dann die Extremwetter sofort ausbleiben; wäre da das Thema Un-/Wetter mit ALLEN Konsequenzen; Hunger und Durst und weitere Not in der Zukunft sofort beendet???

Ich glaube, jeder weiß, dass wir nicht nur weitere Jahre diese Entwicklungen vor uns haben … und diese "klugen Experten / Politiker usw." in Wirklichkeit KEINE Antworten haben, auf die vielen Fragen der Schüler (Fridays for Future) - die auf die Straße gehen; der Bürger von Meinungen (medial) hin und her geschupst werden.

Dass das ganze sich auch umkehren wird, und zwar in die andere Extreme … bin jetzt schon gespannt, wie dann die Schüler usw. reagieren, wenn sie merken: dass ihre heutigen Aktionen eines vertuschen: Es hat Wirkung das Wetter: es wird heiß und es wird wieder kalt... so ist der Rhythmus der Erde halt!

Gibt es die Klimalüge?

Bitte nicht gleich abschalten, sondern wirklich erst anschauen (alle Teile - wobei 2, 4+5 für Deutschland gesperrt sind) und Notizen machen wer was wie sagt ... ... und wenn Du das insgesamt angeschaut hast, dann schau Dir an was "Harald Lesch" beim ZDF dazu (was und wie) sagt ... und dann schreib uns was dazu, BITTE! Deine Meinung ... gerne Pro & Contra, unter "meine@stimme.online" ich mach bestimmt einen Blog davon. Sende Bilder, Video und Texte... Danke! .

Warum für Deutschland gesperrt?

Ja, eine ernstzunehmende Frage! Wenn diese Darstellungen und gemachten Aussagen zum Beitrag "Die Klimalüge" nicht ernst zunehmen sind, dann muss man doch die ganze Lüge stoppen und nicht nur zum Teil.
Wenn aber die Inhalte von solcher Brisant's sind, das schlüssige Folgerungen gesperrt werden, dann doch eher um den Zuschauer etwas vorzuenthalten - oder nicht?

… wenn wir uns div. Beiträge anschauen, ja dann werden sie angeboten von Esoterikern und Ufologen und ähnlichen Sektierern; weshalb aber dann nicht klare Fakten? Warum überlässt man solchen "Leugnern" das Feld und lässt diese mit teilen der Expertenmeinung stehen?

Ok! Harald Lesche vom ZDF klärt uns ja auf, sei es gedankt. Doch schon wieder taucht eine Frage auf: warum ausgerechnet vorgemerkte Meinung, in diesen medialen Bereich ohne faktische Belege.

Für mich steht jetzt Aussage gegen Aussage … wem oder wen soll man glauben? Im Gesamtkontext fehlt mir ein Schlüssel: die einen klären auf, um zu zeigen das es auch andere Meinungen gibt; die anderen klären auf um sich den Arbeitsplatz - die Gelder zu sichern.

Also, wenn ich erkennen darf, das Teile der Untersuchungen aus dem selben Haus (IPCC) widersprüchlich erscheinen, dann darf ich doch auch fragen: wer hat ein berechtigtes Interesse die eine oder andere Richtung zu befeuern. Wie sagte Nigel Calder: "Ich habe erlebt wie sie Gift und Galle spucken, wenn jemand nicht ihrer Meinung ist! Das ist nicht gerade die wissenschaftliche Herangehensweise."
Genau das ist der Grund, weshalb ich Fragen stelle: weshalb werden Kritiker niedergemacht; ins "Rechte" Lager - oder in diese Schublade - einsortiert. Weshalb sind kritische Fragen nicht zulässig?

Kann es sein, wenn diese aufgezogene milliardenschwere Blase platzt, die ALLE mit leeren Händen da stehen und die Mittel zusammengestrichen werden?

Das Milliarden-Geschäft

… nein, das ist kein Schwerz!

Jahr für Jahr werden Milliarden Euros / Dollars vergeben, damit man schone Tagungen machen kann; Aktionen auf den Weg gebracht werden und …

BITTE nicht vegessen: Gelder werden nur vergeben, wenn man das Verhalten (Beispiel: von Eichhörnchen) untersuchen lässt, wenn das Thema mit dem Klimawandel verbunden ist.
Fehlt das Ansinnen "in der Zeit des Klimawandels" … Leute, dann gibt es auch KEINE Fördergelder - zur Zeit! Denn alles ist / wurde der neuen Religion "Klimawandel" ein- und zugeordnet!

Also: das Verhalten div. Menschen die von einem Virus befallen sind, solltest Du - um wirklich ausreichend Beachtung (und damit Fördergelder) zu bekommen - unbedingt ergänzen: "unter Berücksichtigung des Klimawandels" … das bringt schon ein paar GUTE Voraussetzungen mit sich.